Il naming o, appunto, la nominazione delle unità amministrative della Confederazione

  • Autor/Autorin: Jean-Luc Egger
  • Beitragsarten: Werkstattberichte
  • DOI: 10.38023/651ea9e3-387c-474d-8e9d-2c94a3828ccb
  • Zitiervorschlag: Jean-Luc Egger, Il naming o, appunto, la nominazione delle unità amministrative della Confederazione, in: LeGes 15 (2004) 3
Im November 2003 hat der Bundesrat beschlossen, das Erscheinungsbild der Bundesverwaltung zu vereinheitlichen. Wer sich ein solches Ziel setzt, kann von einem so entscheidenden Identitätsfaktor wie der Benennung nicht absehen. Deshalb wurde eine Arbeitsgruppe (AG Terminologie) eingesetzt, die das Problem der Benennung der Organisationseinheiten der Bundesverwaltung untersuchen soll. Die Arbeitsgruppe hat den Ist-Zustand analysiert und eine Reihe von konkreten Empfehlungen erarbeitet. Sie hat festgelegt, was unter einer amtlichen Bezeichnung zu verstehen ist und welchen rechtlichen und institutionellen Anforderungen eine solche Bezeichnung genügen muss (oder genügen sollte). Die Arbeitsgruppe ist sich bewusst, dass sie sich hier auf heiklem Gelände bewegt und dass die Beurteilung amtlicher Bezeichnungen oft auch Ermessenssache ist. Sie schlägt einen Raster mit sechs Beurteilungskriterien sowie Massnahmen für das weitere Vorgehen vor.
Seite: /
Loading page ...