Forschungsevaluation in der Rechtswissenschaft: Ausgangslage, Entwicklungen und Ausblick

  • Autoren/Autorinnen: Andreas Lienhard / Fabian Amschwand / Eva Herrmann
  • Beitragsarten: Wissenschaftliche Beiträge
  • DOI: 10.38023/6b35da2a-4ea6-4627-a390-a547ad280d97
  • Zitiervorschlag: Andreas Lienhard / Fabian Amschwand / Eva Herrmann, Forschungsevaluation in der Rechtswissenschaft: Ausgangslage, Entwicklungen und Ausblick, in: LeGes 24 (2013) 2
Das neue Hochschulförderungsund -koordinationsgesetz (HFKG), der Wettbewerb zwischen den Hochschulen sowie die intrinsische Motivation der Forschungsgemeinschaft haben eine höhere Bedeutung von
Evaluationsverfahren zur Folge. In der schweizerischen Rechtswissenschaft existieren bisher keine aussagekräftigen methodischen Grundlagen dazu. Erfahrungen aus dem Ausland zeigen indessen, dass Verfahren entwickelt werden können, die sowohl die Eigenheiten der Rechtswissenschaft als auch die Besonderheiten des Forschungsumfelds berücksichtigen. Vor diesem Hintergrund ist die schweizerische rechtswissenschaftliche Forschungsgemeinschaft
gefordert, sich mit der Forschungsevaluation auseinanderzusetzen.
Seite: /
Loading page ...