Bekanntheitsgrad und Nutzung der Evaluations-Standards der Schweizerischen Evaluationsgesellschaft (SEVAL) sowie erste Modifikationshinweise: Ergebnisse der Mitgliederbefragung

  • Autor/Autorin: Lars Balzer
  • Beitragsarten: Werkstattberichte
  • DOI: 10.38023/48fe66ab-aff3-4b54-9dfd-b9c7528ddd7f
  • Zitiervorschlag: Lars Balzer, Bekanntheitsgrad und Nutzung der Evaluations-Standards der Schweizerischen Evaluationsgesellschaft (SEVAL) sowie erste Modifikationshinweise: Ergebnisse der Mitgliederbefragung, in: LeGes 24 (2013) 2
In diesem Beitrag werden Ergebnisse der Mitgliederbefragung der SEVAL zu ihren Standards berichtet. Deren Bekanntheitsgrad liegt bei den antwortenden Mitgliedern (Rücklauf N = 186; 46,0 %) bei nahezu 100 Prozent. Knapp 50 Prozent haben die Standards schon ab und zu, knapp 40 Prozent regelmässig verwendet. Es gibt aber Hinweise darauf, dass diese Zahlen auf Sicht der Gesamtmitgliederzahl geringer ausfallen. Die Nutzung der
Standards ist vielfältig und umfasst u. a. den Evaluationsprozess, die Bewertung von Evaluationen und den Einsatz in der Lehre. Allerdings ist teilweise auch von einer eher impliziten Nutzung auszugehen. Es werden Anregungen für mögliche Modifikationen an den Standards benannt, die im Rahmen des Revisionsprozesses aufgegriffen werden.
Seite: /
Loading page ...